Freitag, 20. April 2012

CD-Review Birdy

Wer auf Facebook mit mir befreundet ist, der weiß: Ich poste momentan sehr viele Songs von einer jungen Engländerin namens Birdy.

Bild: Amazon


Die Künstlerin
Birdy ist 15 Jahre alt und unglaublich talentiert. Sie interpretiert Songs am Flügel mit minimaler Hintergrundmusik wie Streichern und ein paar Beats. Ich würde Sie in das Genre der Singer/Songwriter einordnen.

Meine Meinung
Dieses kleine Mädchen mit den langen Haaren und Zahnspange ist einfach genial. Ihre Stimme hat so viele Facetten, auch wen immer eine gewisse Melancholie  mitschwingt.
Ihre Songs sind dabei aber nicht so wehleidig wie etwa bei Evanescence. Sie hat unter anderem Songs von Phoenix, The Naked and the Famous und Bon Iver gecovert. Das Mädchen ist live fast besser als auf der CD!

Titelliste

1. 1901
2. Skinny Love
3. People Help The People
4. White Winter Hymnal
5. The District Sleeps Alone Tonight
6. I'll Never Forget You
7. Young Blood
8. Shelter
9. Fire And Rain
10. Without A Word
11. Terrible Love


Highlights
- Skinny Love (Im Original von Bon Iver)
- Shelter
- People Help the People
- Young Blood (Im Original von The Naked and the Famous)

Video (live, nicht auf dem Album)


Wie gefällt euch mein Review? 
Wie findet ihr Birdy?

1 Kommentar:

Bitte seid nett zueinander :) Kommentare mit Beleidigungen oder Bemerkungen, die unter die Gürtellinie gehen, werden gelöscht. Gleiches gilt für Kommentare mit sinnfreiem Inhalt und der Aufforderung vorbeizuschauen oder zum gegenseitigen Folgen. Na, ihr wisst schon, diese "Schau mal auf meinem Blog vorbei"-Kommentare, die sind doof.