Samstag, 29. Oktober 2011

How to eyeshadow

Wieder eine kleine Anregung meiner Klassenkameradin - heute gibts ein How-Annie-Applies-Her-Eyeshadow.

Wie ich schonmal in meinem How-To-Blush erwähnt habe, bin ich keine Expertin oder ein professioneller Make-Up-Artist. Alles, was ich kann, hab ich mir abgeschaut und selbst beigebracht. Und viel geübt hab ich^^

Damit will ich sagen, dass meine Technik vielleicht nicht die beste ist und ich werd nen Teufel tun und irgendwen beraten, wenn ich nicht genug Ahnung hab. Ich wollt euch einfach mal zeigen, wie ich mein Augen-Make-Up aufbaue.

Das Ganze skizziere ich euch an der stilisierten Darstellung meines Auges. Photoshop verblendet leider nicht ganz so schön wie ein Pinsel, aber ich hoffe, ihr könnt erahnen, was ich meine.

Ihr Lieben, es tut mir leid. Blogger, dieses Drecksteil von Blogsoftware hat meinen Post verschluckt. Ich hasse es. Deshalb musste ich jetzt alles nochmal schreiben, deshalb ist der Wortlaut nicht genau der selbe. Sorry.

So sieht das Auge "unbehandelt aus".



 Schritt 1: Base

Zuerst trage ich eine Base auf - in meinem Falle ist es die Artdeco Eyeshadow Base.

Sie verlängert die Haltbarkeit und erhöht die Intensität der Lidschatten.





Schritt 2: Heller Ton im Innenwinkel

Ich trage den hellen Ton etwa zur Mitte des beweglichen Lids auf. Hier hab ich das Ganze mit einem helleren Grau angedeutet.






Schritt 3: Dunklerer Ton im Außenwinkel

Diesen Ton trage ich auf dem beweglichen Lid von außen nach Innen bis etwa in die Mitte auf. Dabei verblende ich ihn mit dem helleren Ton.





 Schritt 4: Crease

Um die Lidfalte zu betonen, trage ich einen dritten, dunkleren Ton in der Lidfalte auf. Ihr könnt die Crease auch bis in den inneren Winkel hinein ziehen.




Schritt 5: Crease betonen

Ich bin leider einer der Kandidaten, die ein Schlupflid haben - die Lidfalte "schluckt" sozusagen das bewegliche Lid teilweise. Komische Beschreibung, ich weiß, aber das triffts ungefähr.

Um den Blick zu öffnen, würde ich denjenigen, die ebenfalls ein Schlupflid haben, empfehlen, die Crease nach außen hin etwas dunkler zu machen.



Schritt 6: Lidstrich und Mascara

Als Abschluss ziehe ich noch einen Lidstrich - ich benutze meist einen Geleyeliner.

Beim Mascara achte ich darauf, erst nach dem Eyeshadow zu tuschen, weil man sonst Fallout oder einfach Reste vom Auftragen in den getuschten Wimpern hat.

Viele Bloggerinnen meinen, dass die Augenbrauen den Rahmen des AMUs bilden. Ich hab relativ dunkle Augenbrauen und muss sie daher nicht nachziehen. Wenn ihr aber hellere bzw. hellbraune Augenbrauen habt, würde ichs euch schon empfehlen - dann sieht der Look doch kompletter aus.

Auch hier gilt: Viele von euch zaubern regelmäßig AMUs, dagegen sind meine Spielereien. Aber ich wollte eben mal skizzieren, wie ich meine AMUs trage und vielleicht dem ein oder anderen ein kleines Tutorial geben.

Wie findet ihrs? :)

Kommentare:

  1. hübsches tutorial, gerade für anfänger. sowas hätte ich zu meiner anfangszeit vor etwa nem jahr sehr gut gebrauchen können :D
    ich finds gut. und deine augenbrauenform ist der hammer :D
    aber wer hat denn "hellblaue augenbrauen"? xDD

    AntwortenLöschen
  2. Ein ehrlich toller Post und Beitrag! Da hast du dir ehrlich sehr viel Mühe gegeben. Ich muss sagen, dass ich leider nicht wie du dunkle Brauen habe, ich färbe sie mir meist dunkel weil ich sonst kaum Kontur habe. -.- Aber wenn ich sie gefärbt habe mit den Wimpern sieht es immer gut aus, da brauch ich nicht mal viel Schminke.

    LG, Gina

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es klasse, da lernt man doch immer noch etwas dazu ;). Außerdem finde ich deine Bilder klasse! Meine AMUs sind auch nir normale und schlichte, poste vielleicht bald mal eines :D. Dein Tutorial ist mal wieder spitze und hilfrecih <3.

    lg Neru

    AntwortenLöschen
  4. das ist richtig toll & dazu hast dir sehr viel mühe gemacht!
    Hut ab liebes :)
    GGLG ;)

    AntwortenLöschen

Bitte seid nett zueinander :) Kommentare mit Beleidigungen oder Bemerkungen, die unter die Gürtellinie gehen, werden gelöscht. Gleiches gilt für Kommentare mit sinnfreiem Inhalt und der Aufforderung vorbeizuschauen oder zum gegenseitigen Folgen. Na, ihr wisst schon, diese "Schau mal auf meinem Blog vorbei"-Kommentare, die sind doof.